Unternehmensbesteuerung Schweiz

Sie sind hier: Home » Firmengründung » Firmengründung Schweiz » Unternehmensbesteuerung Schweiz

Steuersystem Schweiz

Die Schweiz mit ihren 26 Kantonen ist im Steuersystem grundsätzlich gleich, jedoch variieren die Steuersätze – diese sind von Kanton zu Kanton unterschiedlich, da die Kantone eigenständig agieren. Somit entsteht ein positiver Steuerwettbewerb zwischen den Kantonen, was langfristig dem Steuerzahler zu Gute kommt. Am Beispiel des Kanton Zug möchten wir Ihnen das Steuersystem der Schweiz kurz näher bringen.

Steuerpflicht

Grundsätzlich besteht die Steuerpflicht in der Schweiz aus den Kantonal- und Bundessteuern. Direkte Bundessteuer, Kantons- und Gemeindesteuern fallen auf den Ertrag (Gewinn) einer Gesellschaft an. Das Kapital unterliegt nur der Kantons- und Gemeindesteuer.

Je nach Tätigkeit einer Betriebsgesellschaft (AG oder GmbH) fällt deren Besteuerung anders aus. Für die Holdinggesellschaft, die Domizilgesellschaft und die Gemischte Gesellschaft hat der Kanton Zug zusätzlich eine privilegierte Besteuerung vorgesehen.

Ordentliche Steuersätze der Betriebsgesellschaft

Betriebsgesellschaften sind Unternehmen, die eine aktive Geschäftstätigkeit ausüben (Produktion, Dienstleistung, Handel). Diese unterliegen der ordentlichen Besteuerung.

Steuern sind auf den steuerlichen Reingewinn, das eingezahlte Aktien- oder Stammkapital sowie auf die offenen und versteuerten stillen Reserven zu entrichten.


8.5% basierend auf den Reingewinn

6.5% basierend auf den Gewinn – Kanton Zug

0.5% basierend auf das Eigenkapital – Kanton Zug

Privilegierte Formen der Unternehmens Besteuerung

Im Gegensatz zur direkten Bundessteuer, die nur beschränkt für die Holdinggesellschaft und die Prinzipalgesellschaft eine Privilegierung vorsieht, behandelt die Steuergesetzgebung des Kanton Zug wie bereits erwähnt gewisse Gesellschaften je nach deren Tätigkeit steuerlich privilegiert.

Die Holding

Als Holding wird eine Schweizer GmbH oder Schweizer AG bzw. eine Zweigniederlassung einer Auslandsgesellschaft gegründet, die im jeweiligen Kanton nur ihren Sitz hat, jedoch in der Schweiz nur eine Verwaltungstätigkeit, aber keine Geschäftstätigkeit ausübt und zudem in der Schweiz kein eigenes Personal beschäftigt oder eigene Büros unterhält.

Eine Holding, die in der Schweiz das Domizilprivileg erlangt, zahlt auf kantonaler Ebene keine Gewinnsteuern und auf Bundesebene nur eine reduzierte Gewinnsteuer von 8,5%. Falls die Firma ausschliesslich Beteiligungen verwaltet, kann sie auf Bundesebene zudem denBeteiligungsabzug geltend machen, wodurch sich die Besteuerung des Gewinns bis gegen Null verringern kann (wenn der Nettoertrag aus den Beteiligungen mit dem Reingewinn übereinstimmt).

Für Investoren bedeutet dies, dass nicht nur wie bei anderen bekannten internationalen Holdingstandorten die Beteiligungserträge (Dividenden, Veräusserungsgewinne usw.) freigestellt werden, sondern auch andere Einkünfte, insbesondere Zinsen und Lizenzen, was die Schweizer Holding sehr attraktiv macht.

Die Gemischte Gesellschaft

Gemischte Gesellschaften sind Unternehmungen, deren Geschäftstätigkeit vorwiegend auslandsbezogen ist und die in der Schweiz nur eine untergeordnete Rolle spielt. Als Rechtsform kommen Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften, GmbH, Genossenschaften und Betriebsstätten ausländischer Kapitalgesellschaften in Frage.

Die Geschäftstätigkeit muss überwiegend (80 %) im Ausland ausgeübt werden, d.h. der Verkauf und der Einkauf sollten mindestens zu 80 % im Ausland erfolgen. Gemischte Gesellschaften dürfen keine eigene Produktions- und Gewerbetätigkeit in der Schweiz ausüben. Die Erträge aus dem Ausland werden nach Massgabe der Beschäftigten aus dem Ausland (Vollzeitstellen) des Konzerns in der Schweiz besteuert:

Anzahl Beschäftigte Anteil der Erträge, der besteuert wird
bis 5 Beschäftigte 10 % (Rest steuerfrei)
6 – 10 Beschäftigte 15 % (Rest steuerfrei)
11 – 30 Beschäftigte 20 % (Rest steuerfrei)
über 30 Beschäftigte 25 % (Rest steuerfrei)

Steuerfrei sind Nettoerträge aus massgebenden Beteiligungen (Dividenden und Kapitalgewinne) unter Berücksichtigung der Beteiligungsverluste.

Planen Sie die Gründung einer Gemischten Gesellschaft in der Schweiz?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, gerne bieten wir Ihnen ein unverbindliches Erstgespräch an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. » zu den Kontaktmöglichkeiten

Domizilgesellschaft

Juristische Personen (Gesellschaften), die in der Schweiz eine Verwaltungstätigkeit aber keine Geschäftstätigkeit ausüben, werden als Domizilgesellschaft besteuert. Eine ausländische Beherrschung wird nicht (mehr) vorausgesetzt.

Ausländische Gesellschaften mit schweizerischer Betriebsstätte können, soweit die Voraussetzungen erfüllt sind, für die in der Schweiz steuerbaren Faktoren ebenfalls nach StG 89a besteuert werden. Da weder eine effektive noch eine virtuelle Doppelbesteuerung vorliegt, können ausländische Handelsgesellschaften und Personengesamtheiten ohne juristische Persönlichkeit dagegen nicht als Domizilgesellschaft besteuert werden. Konzernleitungsfunktionen, die im Zusammenhang mit der Beteiligungen im Sinne von StG 88 stehen, sind mit der Besteuerung als Domizilgesellschaft vereinbar.

Verwaltungstätigkeit

Die Domizilgesellschaft darf in der Schweiz eine Verwaltungstätigkeit, aber keine Geschäftstätigkeit ausüben. Sie darf in der Schweiz Grundeigentum besitzen.

Unter Verwaltungstätigkeit ist die Verwaltung derjenigen Güter zu verstehen, welche die Domizilgesellschaft bereits besitzt und die sie ohne aktive kommerzielle Tätigkeit dazu erwirbt.

Gewinnsteuer

Die Domizilgesellschaft entrichtet keine Kantons- und Gemeindesteuern, sondern lediglich die Direkte Bundessteuer von 8,5% auf den Reingewinn.

Die folgenden Punkte werden zum ordentlichen Tarif besteuert (für die Satzbestimmung ist der Gesamtgewinn massgebend!):

  • Vermögenserträge (Zinsen, Dividenden und Kapitalgewinne) aus der Schweiz
  • Erträge aus immateriellen Rechten (Lizenz- und Markenrechte) aus der Schweiz
  • DBA-begünstigte Erträge (Zinsen und Lizenzgebühren), für die eine Besteuerung in der Schweiz vorausgesetzt wird
  • Verwaltungskosten und Steuern, in der Regel pauschal in Abzug gebracht
  • Erträge aus Grundeigentum in der Schweiz

Die folgenden Punkte sind steuerfrei bzw. werden nicht besteuert (Nettoverluste aus Beteiligungen können nicht mit dem In- und / oder Auslandertrag verrechnet werden!):

  • Einkünfte aus dem Ausland bei reinen Domizilgesellschaften (vgl. Begriff)
  • Nettoerträge aus massgebenden Beteiligungen (Dividenden und Kapitalgewinne) unter Berücksichtigung der Beteiligungsverluste (Abschreibungen und Rückstellungen)

Prinzipalstrukturen

Eine Prinzipalstruktur (auch “Prinzipalgesellschaft”) geht noch einen Schritt weiter als die Gemischte Gesellschaft:

Bei Prinzipalstrukturen werden Funktionen, Verantwortlichkeiten und Risiken einer Gruppe bzw. eines Konzerns in einer zentralen Gesellschaft gebündelt, in der ein grosser Anteil des Konzerngewinns versteuert wird.

So lässt sich die Gesamtsteuerbelastung auf etwa fünf bis neun Prozent weiter senken. Neben einem nachhaltigen Eingriff in die unternehmerischen Abläufe ist diese Struktur aufgrund der deutschen Missbrauchsnormen (insbesondere des AStG) oftmals nur sehr schwer zu implementieren und daher meist nur für grössere internationale Unternehmen attraktiv.

Planen Sie die Gründung einer Prinzipalstruktur in der Schweiz?
Gerne überprüfen wir die Möglichkeit in Ihrem Konzern. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir prüfen Ihre Anfrage prompt. » zu den Kontaktmöglichkeiten

Tax Holidays

Die Schweiz und ihre Kantone unterstützen Ansiedlungen und Expansionsvorhaben mit attraktiven Steuererleichterungen.

Auf diese Weise kann für bis zu zehn Jahre eine Steuererleichterung von bis zu 100 Prozent gewährt werden (“Tax Holidays”). Die Steuererleichterungen greifen dabei grundsätzlich auf Kantonsebene.

Für gewisse wirtschaftliche Erneuerungsgebiete sind Erleichterungen auch zusätzlich vom Bund erhältlich (“Lex-Bonny-Gebiete”); diese Gebiete finden sich tendenziell im ländlichen Raum. Die Steuererleichterungen sind an gewisse Voraussetzungen gebunden. Unterstützt werden vor allem die Ansiedlung und Gründung von Unternehmen, die innovativ sind oder ihre Tätigkeit neu ausrichten.

Beabsichtigen Sie “Tax Holidays” in Anspruch nehmen?
Gerne unterstützen wir Sie bei einer derartigen Umsetzung und prüfen Ihre Möglichkeiten in diesem Sektor. Nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf. » zu den Kontaktmöglichkeiten

INTERNATIONALER STEUERVERGLEICH

Die folgende Grafik visualisiert die durchschnittliche Steuerbelastung auf dem Unternehmensgewinn:

 

 

Show Comments