Aktiengesellschaft (Schweizer AG)

Sie sind hier: Home » Firmengründung » Firmengründung Schweiz » Aktiengesellschaft (Schweizer AG)

Die Schweizer Aktiengesellschaft (AG) ist die in der Schweiz am meisten verbreitete Gesellschaftsform, die zudem auch das grösste Ansehen geniesst. Die Schweizer GmbH, welche als zweit wichtigste Gesellschaftsform gilt, ist aus statistischer Sicht weniger überlebensfähig und verliert deshalb bei einem Bonitätsrating einige Punkte gegenüber der Aktiengesellschaft.

 *  one time fee **  yearly fee

GRÜNDUNGSPROZESS
GRÜNDEN SIE IHRE FIRMA IN 3 EINFACHEN SCHRITTEN


    • Bitte senden Sie uns den Firmennamen (Wunschname)
    • Bitte senden Sie uns die Passkpie des Gründers und Verwaltungsrates (min. 1 Person)
    • Bitte senden Sie uns den Businessplan zur Vorlage bei der Bank
    • Bitte senden Sie uns eine Ausweiskopie (PASS, ID)
    • Informieren Sie uns sofern Sie Unterstützung benötigen und senden Sie bitte die Dokumente vorab per scan.

    • Wir bereiten die Gründung vor und beantragen die Eröffnung des Sperrkontos bei einer Schweizer Bank um das Stammkapital von CHF 100´000 zu überweisen.
    • Bitte beachten Sie das die Bank unter Umständen einen persönlichen Termin für die Sperrkontoeröffnung wünscht. (Neue Compliance Richtlinien)
    • Sobald das Aktienkapital auf dem Sperrkonto gutgeschrieben wurde, leiten wir die Gründung ein. Dies erfordert einen Notartermin wo der oder die Aktionäre anwesend sind oder sich vertreten lässt.

    • Wir senden den beglaubigten Handelsregisterauszug zur Bank und das Konto wird eröffnet.
    • Das Aktienkapital der AG wird auf das Geschäftskonto gutgeschrieben.
    • Die Gesellschaft ist ab jetzt voll geschäftsfähig.
    • E-banking, Kreditkarten, Bankomatkarten, und weitere Dienstleistungen können bei der Bank direkt beantragt werden.

    SWISS FINANCIAL YARD IST SPEZIALISIERT AUF DIE GRÜNDUNG VON AKTIENGESELLSCHAFTEN MIT AUSLÄNDISCHER BEHERRSCHUNG.

    Steuern 

    Die AG und auch GmbH werden beide als juristische Personen besteuert. Dabei unterscheiden wir zwischen der direkten Bundessteuer und den kantonalen und kommunalen Steuern. Gewinnsteuern verlangen Bund und Kanton. Hingegen gibt es auf Bundesebene keine Kapitalsteuern mehr.

    Am Beispiel des Kanton Zug


    8.5% basierend auf den Reingewinn

    6.5% basierend auf den Gewinn – Kanton Zug

    0.75 Promille basierend auf das Eigenkapital- Kanton Zug

    Der Kanton Zug zählt zu den steuerlich interessantesten Kantonen. Eine genaue Steueranalyse zum Kanton Zug finden sie hier…

    Aktienkapital und Gründungskosten 

    Mindestkapital – CHF 100.000.- 

    Davon müssen mindestens 20 %, jedoch mindestens CHF 50.000.- entweder in Form einer Bar- oder einer Sacheinlage bei Gründung der Gesellschaft sichergestellt sein. Nach erfolgter Gründung (Eintragung im Handelsregister) kann im Sinne der Gesellschaft über das eingezahlte Kapital verfügt werden.

    VERWALTUNG

    Bei der Firmengründung muss mindestens ein Verwaltungsrat bestimmt werden. Der Verwaltungsrat kann aus einer oder mehreren Personen bestehen. Mindestens eine Person der Verwaltung muss das Schweizer Bürgerrecht oder ein EU-Bürgerrecht besitzen und in der Schweiz wohnhaft sein. Lösungsansätze für ausländische Firmengründer sind der treuhänderische Verwaltungsrat – mehr hier.

    Haben Sie Interesse an der Gründung einer Aktiengesellschaft in der Schweiz?

    Gerne erstellen wir Ihnen, basierend auf ihrer Anfrage, ein detailliertes Angebot. Auf Wunsch besprechen wir Ihre Anfrage vorab telefonisch unter +41 41 561 61 16 oder per Email unter info@swissfinancialyard.ch. » zu den Kontaktmöglichkeiten.

    Weiter Informationen zur Schweizer Aktiengesellschaft 

    REVISIONSSTELLE

    Die Revisionsstelle hat die Jahresrechnung und die zugrunde liegende Buchhaltung mit den entsprechenden Belegen auf Wahrheit und Klarheit zu prüfen. Eine Revisionspflicht besteht nicht, es sei denn, die Firma hat mehr als 10 Mitarbeiter oder mehr als CHF 10.000.000.- Umsatz.

    Die Gründung der Aktiengesellschaft muss öffentlich beurkundet werden. Bis zur Eintragung im Handelsregister ist mit  5 -10 Arbeitstagen zu rechnen.

    MINDESTSTÜCKELUNG DER AKTIEN EINER AKTIENGESELLSCHAFT

    Die Mindeststückelung der Aktien ist CHF 0,01.- (1 Rappen). Somit könnten bei einer Aktiengesellschaft mit einem Kapital von CHF 100.000.- maximal 10 Millionen Aktien à CHF 0,01.- ausgegeben werden. Solch eine kleine Stückelung der Anteile ist nur bei einem beabsichtigten „going public“ empfehlenswert.

    Die übliche Stückelung liegt bei CHF 1.000.- pro Aktie.

    BESITZVERHÄLTNISSE UND ÜBERTRAGBARKEIT DER AKTIEN

    Besitzer der Aktiengesellschaft sind die Aktionäre. Es können Namen- und Inhaberaktien ausgegeben werden.

    Verfügt die Aktiengesellschaft über Namenaktien, so hat die Gesellschaft ein Aktienbuch zu führen. Im Aktienbuch ist der jeweilige Besitzer der entsprechenden Aktie eingetragen. Die Übertragung der Aktien bedarf der Zession (Abtretungserklärung) auf dem Aktientitel. Bei Namenaktien kann die Übertragbarkeit der Aktien in den Statuten erschwert werden.

    Sind die Aktien Inhaberaktien, so verkörpert der Titel (die Aktie) das Recht an der Gesellschaft. Eine rasche sowie anonyme Übertragung ist jederzeit durch Übergabe der Aktie möglich.

    Namen- und Inhaberaktien können gleichzeitig ausgegeben werden. Dies ist dann sinnvoll, wenn das Stimm- und Kapitalrecht unterschiedlich gewichtet werden soll. So werden die Namenaktien mit einem tieferen Nennwert ausgegeben, und das Stimmrecht richtet sich nach der Anzahl der Aktien. Dadurch erhalten die Namenaktien eine stärkere Gewichtung bei der Abstimmung.

    Die Besitzverhältnisse sind nicht öffentlich ersichtlich. Die Verwaltung der Gesellschaft kennt die Aktionäre, welche eingetragene Namenaktien besitzen. Aktionäre von Inhaberaktien können selbst der Verwaltung der Gesellschaft unbekannt sein.

    HAFTUNGSVERHÄLTNISSE

    Die Haftung von Verbindlichkeiten bei der Aktiengesellschaft beschränkt sich auf das Kapital der Gesellschaft. Wurde dieses voll liberiert, so haftet der Aktionär höchstens noch im Rahmen eines eventuell bestehenden Darlehens an die Gesellschaft mit seinem privaten Vermögen. Ist das Aktienkapital nur teilliberiert, so hat der Aktionär das nicht eingezahlte Aktienkapital nachträglich einzubringen.

    Im Rahmen von Verantwortlichkeitsklagen kann eine Haftung auf den Verwaltungsrat, die Geschäftsführung und die Revisionsstelle ausgedehnt werden.

    Für unbezahlte AHV-BeiträgeVerrechnungssteuerabgaben und die direkte Bundessteuerkann der Verwaltungsrat solidarisch haftbar gemacht werden, soweit der Verwaltungsrat für die Bezahlung dieser Beiträge für die Gesellschaft verantwortlich war.

    GRÜNDUNGSPROZEDERE FÜR DIE SCHWEIZER AKTIENGESELLSCHAFT

    Für die Gründung ist mindestens ein Gründer erforderlich, dessen Nationalität und Wohnsitz keine Rolle spielt. Einzelne oder alle Gründer können auch juristische Personen sein.

    Bei einem Mindestaktienkapital von CHF 100.000.- sind bei der Gründung mindestens CHF 50.000.- auf ein Sperrkonto bei einer Schweizer Bank einzuzahlen. Nach Eintragung der Gesellschaft ins Handelsregister wird das Kapital auf ein ordentliches Firmenkonto übertragen, wo es wieder zur freien Verfügung steht.

    Die Gesellschaft wird errichtet, indem die Gründer in einer öffentlichen Urkunde erklären, eine Aktiengesellschaft zu gründen, darin die Statuten festlegen und die Organe (Verwaltungsrat, Revisionsstelle) bestellen. Der eigentliche Gründungsakt wird beim hauseigenen Notar der Swiss Financial Yard AG vollzogen. Nach der Gründung wird mit der beglaubigten Gründungsurkunde die Eintragung der Gesellschaft beim Handelsregisteramt des zukünftigen Sitzes der Gesellschaft beantragt.

    Auf dem Aktienkapital, das die Freigrenze von CHF 250.000.- überschreitet, ist eine eidgenössische Stempelsteuer (eine sogenannte Emissionsabgabe) von 1% geschuldet.

    BEWILLIGUNGSPFLICHTIGE TÄTIGKEITEN

    In der Schweiz herrscht Handels- und Gewerbefreiheit. Damit ist grundsätzlich jedermann befugt, im Handel und Gewerbe tätig zu werden, bei einem Grossteil der Tätigkeiten sogar ohne Bewilligung.

    Gerne informieren wir Sie über in der Schweiz bewilligungspflichtige Tätigkeiten und stellen Ihnen bei Bedarf für Ihre Gesellschaft ein passendes Domizil, vorzugsweise in densteuergünstigen Kantonen zur Verfügung.

    Haben Sie Interesse an der Gründung einer Aktiengesellschaft in der Schweiz?
    Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf, wir beantworten gerne Ihre Anfragen und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. » zu den Kontaktmöglichkeiten

    Download: Checkliste zur Gründung einer AktiengesellschaftDownload: Checkliste zur Gründung einer Aktiengesellschaft
    Zur Darstellung benötigen Sie eine aktuelle Version des Adobe Reader.

    Show Comments